Mit Bernhard im Gespräch – Uta Hallmann, Adel Matar (Chemnitz)

Folge 15

Chemnitzer Willkommensdienst – Menschen in unserer Stadt begrüßen!

Grüne Politik wird erst vor Ort richtig konkret.


Die Chemnitzer*innen Uta Hallmann und Adel Matar waren in den Jahren 2015 und 2016 dabei, als die Gruppe des Chemnitzer Willkommensdienstes den vor Krieg und Elend flüchtenden, zu uns kommenden Menschen am Chemnitzer Hauptbahnhof Unterstützung bot.

Uta ist tätig in einem Dolmetscherbüro und wir kennen uns seit vielen Jahren. Adel, als Vertreter der migrantischen Community engagiert in und für seine neue Heimatstadt, hat schon viel Gutes für gelingende, interkulturelle Kommunikation getan. So engagiert er sich bspw. bis heute bei „Zwei Tage für Chemnitz“ (siehe gleichnamige Facebook-Gruppe).

Uta und Adel sagen:

Bernhard war beim Willkommensdienst immer aktiv dabei. Es war ihm wichtig, zu uns kommende Menschen zu begrüßen, ihnen „Willkommen!“ zu sagen und auf den ersten Schritten zu helfen. Wie für uns auch, war es für ihn zugleich eine gute Möglichkeit, um sich in herausfordernden Zeiten aktiv für ein gutes Miteinander einzubringen. Gerade auch wegen solcher Erfahrungen unterstützen wir es, dass er künftig Chemnitz und Sachsen im Bundestag vertritt.

Nach oben Skip to content