Start der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze: Mehr Planbarkeit für Kommunen und Stadtwerke

Zum Inkrafttreten der neuen Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) erklärt Bernhard Herrmann, sächsischer Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Energie:

„Es freut mich sehr, dass uns vonseiten der Europäischen Kommission zuletzt die lang ersehnte beihilferechtliche Genehmigung zur Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW) erreichte. Mit dem grünen Licht aus Brüssel kann heute endlich das Förderprogramm starten. Den Kommunen und Stadtwerken können wir mit der Bundesförderung gerade in der aktuell angespannten Situation ein positives Zeichen und Unterstützung geben.

Mit der Bundesförderung unterstützen wir u.a. die Dekarbonisierung bestehender Wärmenetze (Nah- und Fernwärmenetze) und den Neubau von Wärmenetzen mit mindestens 75-prozentiger Wärmeeinspeisung aus erneuerbaren Energien und Abwärme.

Die Transformation unserer Wärmenetze ist entscheidend, um unsere Klimaziele zu erreichen und unsere Abhängigkeit von fossilen Energieimporten auf Dauer zu beenden. Die Umstellung auf eine klimaneutrale Wärmeversorgung ist ein langfristiger Prozess, mit dem wir auch zur Vermeidung teurer Fehlinvestitionen nicht früh genug beginnen können. Mit der neuen Förderung ermöglicht die Bundesregierung mehr finanzielle Planungssicherheit für Akteure der Wärmeversorgung und leistet ihren Beitrag, um die Transformation endlich in Gang zu setzen.“

Weitere Informationen zum Förderverfahren und Antragsstellung können HIER abgerufen werden.

Nach oben Skip to content